Wärmebehandlung von Stahl

Bauarten unserer Öfen zur Wärmebehandlung von Stahl:

Fertigungsorientierte Verfahren:

  • Spannungsarmglühen
  • Weichglühen
  • Normalglühen
  • Grobkornglühen
  • Diffusionsglühen
  • Rekristallisationsglühen
  • Beanspruchungsorientierte und thermochemische Wärmebehandlungsverfahren:

  • Härten
  • Vergüten
  • Bainitisieren
  • Randschichthärten
  • Aufkohlen
  • Carbonitrieren
  • Nitrieren
  • Nitrocarburieren
  • sciprotec Öfen zur Wärmebehandlung von Stahl zeichnen sich durch eine hohe Temperaturgenauigkeit und Temperaturgleichmäßigkeit über das wärmezubehandelnde Gut aus.

    Sie erreichen so eine optimale Werkstückqualität und dauerhafte Reproduzierbarkeit der Ergebnisse.

    Der Probebetrieb in unserer Endmontage garantiert kurze Montage- und Inbetriebnahmezeiten.  Die Integration in den Produktionsablauf erfolgt schnell und sicher.

    Unsere Produkte der Fördertechnik und des Sondermaschinenbau ermöglichen optimale Verkettungen für individuelle Industrieofenanlagen.

    sciprotec Transportsysteme sichern die exakte Einhaltung von Prozess- und Taktzeiten, die für die Qualität und Reproduzierbarkeit der Behandlungsergebnisse von entscheidender Bedeutung sind.

    Weiterhin integriert sciprotec Roboter und automatische Regalspeicher in Wärmebehandlungsanlagen.

    Technische Daten:

    Alle technischen Daten der sciprotec Öfen auf einen Blick:

    Temperaturgenauigkeit:  bis ±2%
    Beheizung:  Gas, Elektro
    Leistung: von 10 bis 5.000 kW Heizleistung
    Durchsatzleistung: 20 bis 8.000 kg/h
    Temperaturbereiche: 120 °C - 1.300 °C, je nach Anwendungsfall
    Steuerungen: Siemens S7, PC Steuerung
    Innengehäuse: auf Wunsch gasdichte Innengehäuse
    Dämmung: fasergedämmt oder ausgemauert