Rollenherdofenanlage

Die sciprotec Rollenherdofenanlage ist für die Wärmebehandlung besonders großer und schwerer Teile und Chargen aus Aluminium die richtige Lösung.

Produktbilder

Einsatz der Rollenherdofenanlage

Im Temperaturbereich bis 550°C Arbeitstemperatur können alle Prozesse vom Chargieren bis zum kontrollierten Abkühlen im kontinuierlichen Prozess parallel gefahren werden. Qualitätsorientierte, prozessorientierte und wirtschaftliche Zuverlässigkeit stellen unsere Referenzanlagen täglich unter Beweis.

  • Layout und Funktionsablauf
  • Rollenherdaufgabestrecke
  • Rollenherdofenanlage

Automatisches Chargieren (Konfektionieren) einzelner Körbe zu einer Mehrkorbcharge. Automatisches Einfahren der zusammengestellten Charge in den Glühofen.

  • Glühofen mit Horizontalumwälzung
  • Rollenherdofenanlage

Erwärmen der Charge auf Glühtemperatur. Halten der Temperatur über die gesamte Glühdauer. Optimal aufeinander abgestimmte mechanische und elektronische Komponenten gewährleisten eine extrem gleichmäßige Temperaturverteilung über den gesamten Nutzraum.

  • Abkühlstrecke mit frei konfigurierbarer Abkühlrate

Moderne Ofentechnik wird in hohem Maße durch die Temperaturregelung bestimmt. Auch der abschließende Kühlprozess außerhalb des Ofens läuft unter definierten und kontrollierten Bedingungen ab. Die Abkühlstrecke ist ansteuerbar durch Klappensteuerung oder Kühlluftverfahren. Die Abkühlrate ist frei konfigurierbar. Durch Umwälzventilatoren wird eine über die ganze Charge homogene Abkühlung erreicht.

Wir bringen Sie vorwärts!

sciprotec Ofenanlagen für Aluminium zeichnen sich durch eine hohe Temperaturgenauigkeit und Temperaturgleichmäßigkeit über das wärmezubehandelnde Gut aus. Sie erreichen so eine optimale Werkstückqualität und dauerhafte Reproduzierbarkeit der Ergebnisse.

Auch international anerkannte Normen wie u.a. die AMS 2750 (Aerospace Material Specifications) und CQI-9 (Heat Treat System Assessment) können von unseren Anlagen problemlos erfüllt werden. Nutzen Sie unser Know-How, um Ihre Produkte auf ein neues Level zu bringen!

Die kalibrierbaren Messsensoren sind mit einer Datenhaltung der Kalibrierzyklen in der Ofensteuerung hinterlegt. Dadurch wird eine rechtzeitige Kalibrierung der Sensoren in den geforderten Intervallen der AMS 2750 unterstützt. Auch die verlangten TUS- und SAT-Prüfungsintervalle (TUS = Temperature Uniformity Surveys, SAT = System Accuracy Tests) werden dem Ofenbetreiber durch die integrierte Terminverwaltung rechtzeitig angezeigt. Hierdurch wird ein dauerhafter, normgerechter Betrieb der Anlage mit hoher Verfügbarkeit garantiert.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung! Besuchen Sie unseren YouTube-Channel!