Mehrzweck-Kammerofenanlagen mit Salzbad

Einsatz

Zum Gasaufkohlen, Carbonitrieren, Glühen mit oder ohne Schutzgas, bainitischen oder martensitischen Härten in Salz.

Beispiele für die Anwendung: Verzugsempfindliche Bauteile, Getriebeteile, Teile für Verbrennungsmotoren, Werkzeuge, Kugellager und Halbzeuge.

Die Vorteile der Kammerofen-Anlage

  • realisierbar als Einzelanlage oder Teil einer Kammerofen-Linie
  • einpassungsfähig in andere Kammerofen-Linien
  • einfache Berechnung und Eingabe der Prozessvariablen
  • hohe Flexibilität bei der Integration unter Berücksichtigung bauseitiger und prozesstechnischer Vorgaben
  • Chargenverfolgung
  • Automatisierung durch Einbindung in eine übergeordnete Steuerung


Sie investieren damit gleichzeitig in die Qualität Ihrer Produkte und in die Flexibilität Ihrer Produktion. Das bedeutet Wertschöpfung im eigenen Haus bei vergleichsweise niedrigen Investitionskosten.

Eigenschaften

  • hohe Temperaturgleichmäßigkeit und -genauigkeit nach DIN 17052-B10 und besser
  • der klassische Aufbau der Isolierung verwendet moderne Materialien, die für die jeweiligen Prozessanforderungen bestens geeignet sind
  • hohe Wirtschaftlichkeit durch den Einsatz von energiesparenden Rekuperatorbrennern mit niedrigen Emissionswerten
  • hohe Prozessgenauigkeit in der Regelung und Simulation des C-Pegels
  • störungsarmer Betrieb durch eine sehr robuste und kompakte Bauweise
  • geringe Wartungskosten durch die Verwendung von hochwertigen Marken-Komponenten
  • modernste Mess-, Schalt- und Regelanlage
  • die Verwendung einer fehlersicheren SPS erfüllt unseren hohen Sicherheitsanspruch

Kammerofen

  • die innere Ofenisolation aus Feuerleichtsteinen gewährleistet eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen alle gängigen Ofenatmosphären
  • die Hinterdämmung aus faser- oder mikroporösen Wärmedämmstoffen realisiert geringe Aussenwandtemperaturen
  • Höchsttemperatur 1.050°C
  • leistungsstarke Umwälzer in Kombination mit der integrierten Leitmuffel bewirken:
    • eine gleichmässige Verteilung des Schutzgases
    • einen hohen Gasvolumenstrom für die homogene und schnelle Erwärmung der Charge
  • Heizsystem besteht aus senkrecht verbauten Rekuperatorbrennern mit Stahlrohren
  • Nox-Werte liegen deutlich unter den gesetzlich zulässigen Werten
  • Optionale Elektroheizung
  • gasdichte Tür mit Flammschleier

Salzbad

  • unabhängig von der Ofenkammer. Dadurch geringe Kontamination der Ofenkammer mit Härtesalz
  • Haube mit zwei Türen und eine gute Isolation minimieren Abstrahlverluste der Charge
  • Salzbadbeheizung durch Tauchheizkörper
  • zwei Umwälzaggregate mit Leiteinrichtungen sorgen für eine gleichmäßige Temperaturverteilung und eine optimale Durchströmung der Chargen im Bad
  • doppelwandige Ausführung des Beckens mit Dämmung an der Aussenwand
  • Abkühlung mit einem leistungsfähigen Gebläse durch den Luftspalt zwischen Aussen- und Innenbehälter
  • optionale Wasserzudosierung zur Einstellung der Abschreckintensität
  • alle beweglichen Aggregate befinden sich im warmen Bereich

Fördertechnik

  • Hubtisch mit 2 Etagen in der Salzbadkammer
  • eine Transportkette mit Klinke ermöglicht das Beschicken des Ofens während sich eine Charge im Bad befindet
  • Transport der Charge vom Ofen bis zum vollen Abtauchen im Salz dauert weniger als 20 Sekunden

Begasung

  • separate Gastafel mit allen notwendigen Komponenten und Sicherheitseinrichtungen
  • Begasung mit Endogas oder mit N2-Methanol
  • als Zusatzgase Propan, Erdgas oder Ammoniak

Steuerung

  • leistungsfähige Schalt- und Regelanlage mit fehlersicherer SPS ermöglicht eine exakte Reproduzierbarkeit des Prozesses
  • C-Pegel-Regelung:
    • Ist-Werte werden über eine Sauerstoffsonde aufgenommen
    • mit Hilfe der integrierten Diffusionsberechnung kann ein Wärmebehandlungszyklus simuliert und in Diagrammen dargestellt werden
    • die Simulation erfolgt mit laufenden Prozessdaten oder mit einer Rezeptsimulation

Temperaturregelung

  • Verwendung spezieller SPS-Regler
  • redundante Doppelthermoelemente
  • Messdaten werden ständig mit einem zweiten Messkreis verglichen, um bei Abweichung Alarm auszulösen
  • Software-Sicherheitstemperaturbegrenzer als Absicherung gegen:
    • die Überschreitung der zulässigen Höchsttemperatur
    • die Unterschreitung der Sicherheitstemperatur der Begasung
  • auf Wunsch kann die Anlage mit Instrumenten für eine AMS 2750 E und CQI-9-Zertifizierung ausgestattet werden. Diese beinhaltet die fälschungssichere Aufzeichnung der relevanten Prozessparameter

Anlagensicherheit

  • N2-Spülgaseinrichtung (auch bei Stromausfall)
  • Ofendruckerfassung
  • Sicherheitstemperaturbegrenzer für obere und untere Grenzwerte
  • Begrenzung der Temperatureingabe in der Steuerung
  • Durchflussmengenwächter
  • Dichtigkeitsüberwachung