Wärmebehandlung von Alufelgen

Felgen-Rollenherdanlage

In der neusten Anlage zur Wärmebehandlung von Alufelgen werden diese direkt auf Förderrollen transportiert. Hierdurch sind keine Werkstückträger mehr notwendig.

sciprotec ist seit 20 Jahren auf Wärmbehandlungsanlagen für Stahl und Aluminium für den Automotive-Bereich spezialisiert. Gerne bringen wir unser Know-How auch in die Planung und Umsetzung Ihrer modernen Wärmebehandlungsanlage ein, um das Beste aus Ihrer Felgenherstellung herauszuholen.

Produktbilder

Vorteile der Rollenherdanlage

  • Es werden keine Werkstückträger benötigt
  • Die Wärmebehandlung findet auf vier Ebenen gleichzeitig statt
  • Es können Felgen unterschiedlicher Größen in einer Zeile gefahren werden
  • Die Positionen und Größen werden automatisch überwacht
  • Die solide Bauweise garantiert einen langen und störungsarmen Betrieb
  • Auslegung

    In der Anlage können bis zu 16 Felgen in einer Zeile auf 4 Ebenen wärmebehandelt werden. Außerdem ist es möglich, unterschiedliche Felgengrößen in einer Ofeneinstellung gemeinsam auszuhärten. Die Ofenanlage ist für Felgen von 15“ bis 22“ und einem Felgengewicht von bis zu 32 kg ausgelegt.

    Funktion

    Die Felgen werden einlagig, zeilenweise mit bis zu 4 Stück von der bauseitigen Fördertechnik übernommen. Die Positionen und Größen der Felgen werden automatisch überwacht, so dass eventuelle Havarien schon vor dem Einschleusen in den Ofen vermieden werden.

    Durch einen Hubtisch werden die Felgen auf die entsprechende Ofenebene verfahren, wo sie nochmal ausgerichtet werden. Sind ausreichend Felgen für den nächsten Ofentakt vorhanden, werden sie automatisch in den Lösungsglühofen eingeschleust.

    Im Lösungsglühofen takten die Felgen auf der Basis einer voreingestellten Durchlaufzeit weiter bis die Felgenzeilen auf dem letzten Rollengangsegment vereinzelt werden. Dieser spezielle Schnelllauf-Rollenförderer transportiert die vereinzelten Felgenzeilen auf den Rollenförderer des Abschreckbades, der die Felgen sofort in dem temperierten Wasserbad versenkt.

    Zur Vergleichmäßigung des Abkühlvorgangs ist das Wasserbad mit einer leistungsstarken Umwälzung ausgerüstet. Nach dem Abschrecken werden die Felgen aus dem Wasserbad gehoben und können über dem Wasserbad abtropfen. Das Wasserbad besitzt eine komplette Einhausung. Der entstehende Wasserdampf wird aufgefangen und über einen Kondensatabscheider heruntergekühlt. Das entstehende Kondensat wird in das Wasserbad zurück geführt.

    Nach dem Wasserbad werden die Felgen in und durch den Auslagerungsofen transportiert. Dies geschieht analog zum Transport in und durch den Lösungsglühofen.

    Schlussfolgerung

    Um eine Anlage zur Wärmebehandlung von Alufelgen in die Fertigungslinie zu integrieren, muss der Ausstoß von Teilen in den Bereich von Minuten abgekürzt werden.
    Rollenherdöfen mit enger Rollenteilung zur Direktaufnahme der Werkstücke erfüllen diese Voraussetzungen am besten. Durch die Beschickung auf mehreren Rollenebenen ist eine optimale Lösung mit geringem Investitionsvolumen und kleiner Aufstellfläche gelungen.

    Die komplette Anlage kann, je nach Bedarf, in unterschiedlicher Art konfiguriert werden und ist aufgrund ihrer soliden Bauweise für einen langen, störungsarmen Betrieb ausgelegt.
    Hinter dem Auslagerungsofen befindet sich die Luftkühlstrecke, welche die Felgen auf unter 60°C abkühlt. Anschließend werden die Felgen mit einem Rollenhubtisch wieder von den vier Ebenen entnommen und an das bauseitige Transportsytem übergeben.

    Haben wir Ihr Interesse geweckt?

    Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung! Besuchen Sie unseren YouTube-Channel!

    Video zur Wärmebehandlung von Alufelgen